A-Wurf 2019

Santas und Elmos Welpen sind am 18.03.2019 geboren. Es sind ein Rüde (brindle) und 5 Hündinnen (3 brindle/2 rot).
Santa kümmert sich von Anfang an ganz wunderbar um ihre Welpen und für uns ist es eine große Freude, das Aufwachsen der Kleinen zu begleiten.

In der zweiten Woche haben die Welpen begonnen, ihre Augen zu öffnen. Auch erste wackelige Geh-und Spielversuche werden bereits unternommen. Die kleinen Krallen sind nun regelmäßig zu kürzen, außerdem steht alle zwei Wochen die Verabreichung einer Wurmkur auf dem Programm. Auch die erste Wurfkontrolle durch die Zuchtwartin liegt schon hinter uns – allen geht es bestens.

In der dritten und vierten Woche sind wieder neue Entwicklungsschritte zu beobachten: das Seh- und Hörvermögen nimmt mehr und mehr zu und auch die Milchzähne sind nun einsatzbereit. „Man“ kann seine Geschwister herzhaft überfallen und so die Tauglichkeit des Gebisses gleich überprüfen – spitze Schreie des jeweils Überfallenen belegen dessen Eignung eindrücklich. Auch das Zufüttern hat in dieser Zeit begonnen, das Futter wird gut vertragen. Den dazugehörigen Futterruf erkennen sie inzwischen auch – alle haben es dann plötzlich ganz eilig. Gordy und Selmi begutachten die Welpen mit gebotenem Erstaunen und tragen die ‚öffentliche‘ Fütterung der Bande mit Fassung. Die Katzen inspizieren gelegentlich den Welpenauslauf und schauen neugierig zu, wenn die Welpen zu Beginn der fünften Woche erste Ausflüge in den Garten unternehmen.

Erste Gartenbilder von einem Teil der Bande (fünfte Lebenswoche).

Und schon geht es in die sechste Woche – bei schönem Wetter tummeln sich die 6 abwechselnd im kleinen Katzenauslauf und im großen Hundeauslauf. Sie kennen Kamm, Bürste und Ohrenpflege und auch mit dem Fahrradanhänger haben sie – als Transportmittel zum großen Auslauf im Garten- bereits Bekanntschaft gemacht.

Im Alter von sieben, acht Wochen sehen die Welpen langsam schon wie „richtige“ kleine Hunden aus; sie spielen wildere Spiele und damit nimmt auch der Geräuschpegel rasant zu 😉 Sie kennen inzwischen ihre Namen recht gut und benutzen, bereits in der neunten Woche angekommen, zuverlässig ihre Rasentoilette, wenn auch das eine oder andere doch noch mal daneben gehen kann. Alle Welpen freuen sich über die vielen Besucher, besonders schön für alle Beteiligten war der Kinderbesuch. Zwei große Hunde haben ebenfalls schon einen Blick in den Welpenauslauf riskiert, weiterer Hundebesuch ist geplant. Aktuell gehören Spaziergänge an der Leine (jeweils einzeln) – auf dem Grundstück und an der Straße – zum „Trainingsprogramm“.

Da wir die Welpen erst ab einem Alter von ca. 10 Wochen abgeben, bleiben sie uns noch ein wenig erhalten – hier Bilder aus der achten/neunten Woche. Heriwec’s Awakening Spring, die in ihrem neuen Zuhause Agnes heißen wird, hat uns heute mit zwei Stehohren überrascht!

Der Auszug naht – doch vorher haben alle Welpen noch Ausflüge in die Stadt, in Geschäfte oder den Baumarkt unternommen und sind so, neben mehreren Fahrten im gesamten Verband, auch schon allein im Auto mitgefahren. Leider haben wir nicht von allen Welpen Ausflugsfotos machen können. Stellvertretend sind hier Ailsa und Anisette zu sehen: Ailsa hat Gordy zur Physiotherapie begleitet und ist ob der entspannten Stimmung auch gleich eingeschlummert….Anisette (die jetzt Mavis heißt) hat bei ihrem ersten Spaziergang in der Stadt noch einen kleinen Einkaufsbummel gemacht.

Ende Mai/Anfang Juni zogen die Welpen aus – das Abschiednehmen war jedes Mal schwer. Aber wir waren uns sicher, dass sie in liebende Hände kommen. Zudem haben wir das Glück, sie und ihre BesitzerInnen ab und zu wiederzusehen. Dass wir selbst auch ein Santa-Kind behalten, war überdies von Anfang an klar 🙂

Ende Juli fand schon das erste Welpentreffen statt. Es wurde herzhaft getobt und gebadet (wie man auf den folgenden Fotos sehen kann) – ein wunderbarer Tag!